Au sujet de notre académie

Die Andreas Hermes Akademie mit Sitz in Bonn und Berlin konzentriert sich seit 70 Jahren auf Menschen: Weiterbildung, Organisationsentwicklung und Change-Management für Menschen und ihre Unternehmen, Organisationen und Verbände ist unsere Kernkompetenz. Wir aktivieren durch fachliche, soziale und methodische Kompetenzen. Unser Ziel ist Ihr Erfolg, Ihre Zufriedenheit und Weiterentwicklung. Unsere Zielgruppen kommen aus der Agrar- und Ernährungsbranche und dem Ländlichen Raum.

Unsere Partner

Mein Buhl gesellt sich immerdar mir wie die Monat ihrem Jahr, und schon vom ersten Januar, da mich die Kälte heftig störet. In allem tut sich ihre Pflicht von Herzen und von Angesicht. Und auch im Hornung lüg ich nicht, wenn auch die Kälte mich empöret. Sie macht mich krank und oft gesund mit Liebe und Leid zu mancher Stund, das kommt vom März, er tut ihrs kund, wie ich von Ärzten hab gehöret.

Das Glück ist gut für Mißgeschick, und wenn ich wähn, ich sei im Glück, verkehrts April im Augenblick. Halb hie und dort ist sie betöret. Sie ist gar hübsch und wohlgetan, das nimmt sie sich von Maien an, ist Glückes voll für einen Mann und gibt den Freuden gern Tribut.

Mein Buhl gesellt sich immerdar mir wie die Monat ihrem Jahr, und schon vom ersten Januar, da mich die Kälte heftig störet. In allem tut sich ihre Pflicht von Herzen und von Angesicht. Und auch im Hornung lüg ich nicht, wenn auch die Kälte mich empöret. Sie macht mich krank und oft gesund mit Liebe und Leid zu mancher Stund, das kommt vom März, er tut ihrs kund, wie ich von Ärzten hab gehöret. Das Glück ist gut für Mißgeschick, und wenn ich wähn, ich sei im Glück, verkehrts April im Augenblick. Halb hie und dort ist sie betöret. Sie ist gar hübsch und wohlgetan, das nimmt sie sich von Maien an, ist Glückes voll für einen Mann und gibt den Freuden gern Tribut.

Unsere Träger

Mein Buhl gesellt sich immerdar mir wie die Monat ihrem Jahr, und schon vom ersten Januar, da mich die Kälte heftig störet. In allem tut sich ihre Pflicht von Herzen und von Angesicht. Und auch im Hornung lüg ich nicht, wenn auch die Kälte mich empöret. Sie macht mich krank und oft gesund mit Liebe und Leid zu mancher Stund, das kommt vom März, er tut ihrs kund, wie ich von Ärzten hab gehöret.

Das Glück ist gut für Mißgeschick, und wenn ich wähn, ich sei im Glück, verkehrts April im Augenblick. Halb hie und dort ist sie betöret. Sie ist gar hübsch und wohlgetan, das nimmt sie sich von Maien an, ist Glückes voll für einen Mann und gibt den Freuden gern Tribut.

Mein Buhl gesellt sich immerdar mir wie die Monat ihrem Jahr, und schon vom ersten Januar, da mich die Kälte heftig störet. In allem tut sich ihre Pflicht von Herzen und von Angesicht. Und auch im Hornung lüg ich nicht, wenn auch die Kälte mich empöret. Sie macht mich krank und oft gesund mit Liebe und Leid zu mancher Stund, das kommt vom März, er tut ihrs kund, wie ich von Ärzten hab gehöret. Das Glück ist gut für Mißgeschick, und wenn ich wähn, ich sei im Glück, verkehrts April im Augenblick. Halb hie und dort ist sie betöret. Sie ist gar hübsch und wohlgetan, das nimmt sie sich von Maien an, ist Glückes voll für einen Mann und gibt den Freuden gern Tribut.

Unsere Geschichte

Mein Buhl gesellt sich immerdar mir wie die Monat ihrem Jahr, und schon vom ersten Januar, da mich die Kälte heftig störet. In allem tut sich ihre Pflicht von Herzen und von Angesicht. Und auch im Hornung lüg ich nicht, wenn auch die Kälte mich empöret. Sie macht mich krank und oft gesund mit Liebe und Leid zu mancher Stund, das kommt vom März, er tut ihrs kund, wie ich von Ärzten hab gehöret.

Das Glück ist gut für Mißgeschick, und wenn ich wähn, ich sei im Glück, verkehrts April im Augenblick. Halb hie und dort ist sie betöret. Sie ist gar hübsch und wohlgetan, das nimmt sie sich von Maien an, ist Glückes voll für einen Mann und gibt den Freuden gern Tribut.

Mein Buhl gesellt sich immerdar mir wie die Monat ihrem Jahr, und schon vom ersten Januar, da mich die Kälte heftig störet. In allem tut sich ihre Pflicht von Herzen und von Angesicht. Und auch im Hornung lüg ich nicht, wenn auch die Kälte mich empöret. Sie macht mich krank und oft gesund mit Liebe und Leid zu mancher Stund, das kommt vom März, er tut ihrs kund, wie ich von Ärzten hab gehöret. Das Glück ist gut für Mißgeschick, und wenn ich wähn, ich sei im Glück, verkehrts April im Augenblick. Halb hie und dort ist sie betöret. Sie ist gar hübsch und wohlgetan, das nimmt sie sich von Maien an, ist Glückes voll für einen Mann und gibt den Freuden gern Tribut.

Mein Buhl gesellt sich immerdar mir wie die Monat ihrem Jahr, und schon vom ersten Januar, da mich die Kälte heftig störet. In allem tut sich ihre Pflicht von Herzen und von Angesicht. Und auch im Hornung lüg ich nicht, wenn auch die Kälte mich empöret. Sie macht mich krank und oft gesund mit Liebe und Leid zu mancher Stund, das kommt vom März, er tut ihrs kund, wie ich von Ärzten hab gehöret.

Das Glück ist gut für Mißgeschick, und wenn ich wähn, ich sei im Glück, verkehrts April im Augenblick. Halb hie und dort ist sie betöret. Sie ist gar hübsch und wohlgetan, das nimmt sie sich von Maien an, ist Glückes voll für einen Mann und gibt den Freuden gern Tribut.