Seminar

Als Coach Dialog-Landwirtschaft professionell beraten

Wir haben die Reihe konzipiert, um für die Bedeutung von aktivem Dialog mit Verbrauchern, Journalisten und Politik zu sensibilisieren, dafür Mut zu machen und zu zeigen, wie es geht. Die Trainings bieten Methoden, Tipps und Know-how zu Öffentlichkeits- und Imagearbeit,  Meinungsbildungsprozessen, Beratung, Coaching und Moderation. Die Teilnehmer trainieren, in hitzigen Gesprächen und Diskussionen souverän zu agieren.

Kurzinfos

Termin:
Auf Anfrage - aktuell läuft eine Reihe in Königswinter

Für:
Für alle, die „sich wärmer anziehen wollen“, um bei Widerständen Landwirten erfolgreich zur Seite zu stehen

Ort:
Haus Schlesien, Königswinter-Heisterbacherrott

Preis:
1.080 € zzgl. Ü & V  

Unser Ansatz und Konzept

Die Kritik an der modernen Landwirtschaft wird schärfer – und emotionaler. Ganz besonders in Bezug auf die Tierhaltung. Anforderungen von Gesellschaft und Behörden erhalten einen enormen, zum Teil existentiellen Stellenwert für die landwirtschaftlichen Betriebe. Zunehmend sind die Landwirte frustriert. Die erforderliche Distanz, um die Prozesse nüchtern zu analysieren und gezielt zu agieren, ist schwer zu erhalten und die Dialogbereitschaft sinkt. Betroffene Landwirte fühlen sich zudem oftmals mit ihren Problemen allein gelassen.

Genau hier setzt die AHA-Ausbildung zum Coach Dialog-Landwirtschaft an: Starke Partner an der Seite der Landwirte. Die Ausbildung stärkt die Teilnehmerkompetenzen auf 4 Ebenen:

  • Prozessbegleitung
  • Meinungsbildung, PR und Kommunikation
  • Individuelle Beratung in Veränderungsprozessen
  • Begleitung von Gruppenprozessen (Moderation, Deeskalation, Mediation)

 

Termine:
1. Modul: Mi. – Fr. 18. – 20. September 2019
2. Modul: Mi./Do. 16./17. Oktober 2019
3. Modul: Mi./Do. 20./21. November 2019
4. Modul: Do./Fr. 12./13. Dezember 2019

Ihre Ausbildung im Überblick: 4 Module mit 2-3 Trainingstagen

1. Modul: Als Beratende den Entwicklungsprozess begleiten – auch in Eskalationsszenarien
  • Grundlagen systemischer Beratung und Einstieg in die Öffentlichkeitsarbeit
  • Wutbürger: Werden wir egoistischer? Oder demokratischer? – Windkraftanlagen, Stallbauten, Immobilienprojekte, Neubaugebiete, Hochwasserschutz: Analyse eines gesellschaftlichen Phänomens der Ablehnung
  • Trends und Tendenzen in der politischen Großwetterlage von Agrarprojekten – Umfeldanalyse
  • Das Unterstützungssystem – mögliche Ressourcen und Stakeholder
  • Die Rollen im Prozess
  • Coaching zwischen Reflexion und Beratung
  • Berateraufgaben im Kontext Öffentlichkeitsarbeit
  • Prävention und Feuerwehreinsatz – die Prozesse im Vergleich
  • Konkrete Unterstützung des Kunden:
    o  Zielearbeit
    o  Umgang mit dem eigenen Entscheidungsprozess
    o  gezielte Reflexion
  • Der Mehrwert – vom Experten für Kommunikation und PR über den persönlichen Berater und Coach bis zum Vermittler und Moderator
  • Grundlagen der verschiedenen Kompetenzbereiche
  • Beispiele und eigene Fälle
  • Üben am Fallbeispiel – wie gestalte ich einen Gesamtprozess?

Ihre Trainer: Wolfgang Kubutsch & Detlef Passeick

2. Modul: Als Experte für Kommunikation & PR Landwirt stärken – Die Dramaturgie des Prozesses mitgestalten
  • Wahrnehmung der Landwirtschaft „von außen“
  • Motive und Argumente kritischer Akteure
  • Entkräften mit Herz und Verstand
  • Mit Kommunikation Ziele erreichen
  • Kommunikationsprozesse verstehen
  • Kommunikationstechniken, -regeln und -übungen
  • Authentisch und glaubwürdig auftreten
  • Schlüssige Argumentationsstrategien
  • Langfristiges Aufbauen von Vertrauen und Akzeptanz
  • Üben am Fallbeispiel

Ihr Trainer: Detlef Passeick

3. Modul: Landwirte in Veränderungsprozessen – auch „wenn es eng wird“ – unterstützen
  • Zielorientierung, Reflexions- und Entscheidungskompetenz stärken
  • Mehr Klarheit im Entscheidungsprozess
  • Eigene Muster bei der/ beim Landwirt/in und der Familie ansprechen
  • Umgang mit Veränderung
  • „Verhandeln will gelernt sein!“ – das Harvard-Prinzip als Lösungsansatz für unterschiedlichste Zukunftsvorstellungen
  • Haltungen – Haltungsarbeit
  • Individuelle Coachingtools, passend zum Prozess
  • Provokation, Feedback und Augen öffnen
  • Umgang mit gestressten Beratungskunden
  • Üben am Fallbeispiel – mit persönlich-kniffligen Themen

Ihr Trainer: Wolfgang Kubutsch

4. Modul: Als Vermittelnde/ Moderierende Gruppen steuern – Dramaturgie in Gruppenprozessen
  • Konflikte und Gruppen moderieren – worauf muss ich achten
  • Grundlagen eines Mediationsgesprächs
  • Mehrstufige Moderationen planen – worauf kommt es an?
  • Handwerk der Moderation für hitzige Runden
  • Begleitende Mediation
  • Sitzungen/ Workshops/ Beratungstreffen zum Thema professionell steuern
  • Üben am Fallbeispiel – Moderation von Arbeitsgruppen mit konträren Meinungen
  • Gesamtfazit der Ausbildung

Ihre Trainer: Wolfgang Kubutsch & Detlef Passeick

Das könnte auch für Sie interessant sein:

Service

Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir Sie persönlich auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über das, was besonders spannend war und ist, über das was kommt und setzen für Sie inhaltliche Akzente zu unseren Themen.