Agrarpolitik hautnah erleben

von Jan Pusdrowski

Agrarpolitik erleben und gestalten, das ist Traum vieler junger Führungskräfte in der organisierten Landwirtschaft in Deutschland, Europa und in Afrika. Dass die Teilnehmenden des SACAU YLIP Programmes, gemeinsam mit einigen ihrer europäischen Kolleginnen und Kollegen, Agrarpolitik hautnah beobachten können, war für viele ein Highlight. Nach dem Treffen mit dem Vorsitzen des Agrarausschusses des EU-Parlaments, Norbert Lins, wurden die Teilnehmenden in den Sitzungsraum des Ausschusses eingeladen und saßen zwischen den Abgeordneten des Europaparlaments, als diese mit dem ukrainischen Landwirtschaftsminister, Mykola Solskyj, zur Lage in der Ukraine sprachen. Während dieser Live-Schaltung konnten sie erfahren, wie wichtig Landwirtschaftspolitik in der gegenwärtigen Lage ist.
SACAU YLIP Absolventinnen und Absolventen beim Treffen mit WFO-Präsident Arnold Puech d’Allisac in der deutschen Botschaft in Belgien.
SACAU YLIP Absolventinnen und Absolventen beim Treffen mit WFO-Präsident Arnold Puech d’Allisac in der deutschen Botschaft in Belgien.

CEJA der Europäische Verband der Junglandwirte und Landwirtinnen, hatte das spannende Peer-to-Peer Treffen maßgeblich gestaltet. Dem Dachverband was es gelungen relevante, spannende und high level Treffen zu organisieren. So war die Gruppe, neben dem Treffen im EU-Agrarausschuss, auch Teil von Gesprächen mit der EU-Kommission (DG Agriculture and Rural Development) sowie mit dem Präsidenten der NAT-Gruppe des Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss (EESC), Peter Schmidt. Neben den EU-Organen kam es auch zu Treffen mit bäuerlichen Organisationen in Brüssel, wie dem Präsidenten des Weltbauernverband WFO, der Brüsseler Vertretung des DBV, und der COPA-COGECA, bei denen die Teilnehmenden Fragen zu aktuellen landwirtschaftlichen Themen stellen konnten. Vorallem die Farm-to-Fork Strategie sowie der Green Deal der EU waren immer wieder Themen der Gespräche.

SACAU YLIP Absolventinnen und Absolventen beim (Vor-)Treffen mit MEP Norbert Lins (EVP) und MEP Alexander Bernhuber (EVP) im europäischen Parlament.
SACAU YLIP Absolventinnen und Absolventen beim (Vor-)Treffen mit MEP Norbert Lins (EVP) und MEP Alexander Bernhuber (EVP) im europäischen Parlament.

Alle Treffen waren von einem positiven und konstruktiven Austausch geprägt. Die afrikanischen Jungbauern haben stets mit interessanten, aber auch kritischen Fragen, auf sich aufmerksam gemacht und so auch das Interesse der Akteure geweckt langfristig mit ihnen in Kontakt zu bleiben. So haben die Vertreter:innen des EESC Interesse geäußert afrikanische Jungbauern auch in ihre Paneldiskussionen in und um Themen der Landwirtschaft und der Jugend im ländlichen Raum einzubinden.

Unter dem Motto „We are diverse, we connect, we act for the future“ absolvierte die erste YLIP-Kohorte das SACAU YLIP Programme in Johannesburg in 2022. Zusammen mit dem europäischen Jungbauernverband (CEJA) und AgrarKontakte International (AKI) e.V. hat die AHA nun diese Studienreise für die Absolventinnen und Absolventen in Europa organisiert. Das gewählte Motto in Südafrika wurde einmal mehr zentrales Motiv und Merkmal dieses Austausches.

Neben den afrikanischen Teilnehmenden, die aus 8 verschiedenen Ländern stammen, fanden sich auch Gastbetriebe in 8 verschiedenen europäischen Ländern. Von Estland bis Italien und von der Slowakei bis Deutschland: so divers die Landwirtschaft in Afrika ist, so divers ist sie auch in Europa. Die Teilnahme an einem Workshop der CEJA Working Group mit insg. 60 Jungbäuerinnen und Bauern aus 22 Ländern rundete die Woche in Brüssel ab.

SACAU YLIP Absolventinnen und Absolventen beim (Vor-)Treffen mit MEP Norbert Lins (EVP) und MEP Alexander Bernhuber (EVP) im europäischen Parlament
SACAU YLIP Absolventinnen und Absolventen beim (Vor-)Treffen mit MEP Norbert Lins (EVP) und MEP Alexander Bernhuber (EVP) im europäischen Parlament

Die zweite Woche verbrachten die afrikanischen Teilnehmenden auf Gastbetrieben in der Europäischen Union. Hier steht neben dem kulturellen Austausch auch ein gegenseitiges Lernen über Gemeinsamkeiten und Herausforderungen in der Landwirtschaft im Vordergrund. Der Abschlussworkshop (05.-06.11.2022) bietet den SACAU YLIP Alumni das erlebte zu reflektieren und ihre unterschiedlichen Erfahrungen in Europa mit Ihren Kolleginnen und Kollegen zu teilen. Die Erfahrungen auf einem Apfelbetrieb in Slowenien und einer Getreidebetrieb in Estland sind unterschiedlich, bereichernd und verdeutlichen die Pluralität in der Landwirtschaft und der landwirtschaftlichen Betriebe selbst.

Der Autor

Jan Pusdrowski

Programme Manager international

Impressionen

Mathilda Algae (Seychelles) en pleine fabrication de salami en Italie.
Mathilda Algae (Seychelles) en pleine fabrication de salami en Italie.
Nokwanda Ndlovu (Eswatini) lors du séchage des pommes en Slovénie.
Nokwanda Ndlovu (Eswatini) lors du séchage des pommes en Slovénie.
Seeborun Vyomesh (Ile Maurice) dans une installation éolienne d'un agriculteur en Allemagne
Seeborun Vyomesh (Ile Maurice) dans une installation éolienne d'un agriculteur en Allemagne
Jacob Hikuama (Namibie) dans une exploitation laitière en Allemagne.
Jacob Hikuama (Namibie) dans une exploitation laitière en Allemagne.

Das könnte auch für Sie interessant sein:

Service

Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir Sie persönlich auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über das, was besonders spannend war und ist, über das was kommt und setzen für Sie inhaltliche Akzente zu unseren Themen.