Grundstein für neues Format ist gelegt: Alles auf Start: Up!

von Mareike Meyn

Am 4. September fand in Berlin Mitte die Veranstaltung "Alles auf Start: Up! Marktplatz Agri & Food" statt. Der Deutsche Bauernverband, die Andreas Hermes Akademie und der Bundesverband der deutschen Startups wollen mit dieser Veranstaltung Landwirte und Startups zusammenzubringen und umgekehrt. Auch die Startups untereinander, entlang der Wertschöpfungskette, sowohl aus dem Food- wie auch Agtechbusiness, konnten sich miteinander austauschen.
Teilnehmende bei der Veranstaltung Alles auf Start: Up! Marktplatz Agri- & Food

Am 4. September fand in Berlin Mitte die Veranstaltung “Alles auf Start: Up! Marktplatz Agri & Food” statt. Deutscher Bauernverband, die Andreas Hermes Akademie und der Bundesverband der deutschen Startups wollen mit dieser Veranstaltung Landwirte und Startups zusammenzubringen und umgekehrt. Auch die Startups untereinander, entlang der Wertschöpfungskette, sowohl aus dem Food- wie auch Agtechbusiness, konnten sich miteinander austauschen.

Insgesamt waren zehn Startups aus der Agritech- und weitere zehn Startups aus dem Foodtechbereich mit am Start. Sie kamen aus ganz Deutschland und präsentierten sich den 120 Teilnehmenden der Veranstaltung im Rahmen eines Rodeo Walks, bei dem auch kritische Fragen und Diskussionen erwünscht waren. Präsentiert wurden Ideen von Erbsen“milch“ über Insektensnacks bis hin zu Plattformen zum Handel mit Agrarrohstoffen und für Direktvermarkter. Andere Startups stellten ihre Konzepte für eine erweiterte Transparenz der Herstellungsprozesse mittels Drohnen, Blockchain oder KI (künstlicher Intelligenz) vor.

Drei Ziele verfolgten die Veranstalter mit dem Marktplatz Agri & Food:

  1. Einen Raum geben für Vernetzung, Wissens-&Erfahrungsaustausch zwischen Landwirten & Startups
  2. Impulse geben – auch an die Landwirte: Schon mal ans gründen gedacht?
  3. Produkte der Startups kritisch reflektieren

Neben Diskussionen zu den Themen der (regionalen) Vernetzung – unter anderem war auch Tim Siebert vom Seedhouse Osnabrück mit dabei – wurden die zum Teil sehr unterschiedlichen Haltungen zum Thema Finanzierung von Gründungen ausgetauscht. Auch der Erfahrungsaustausch zum Testen von Ideen und Kooperationen mit Landwirten sowie die Themen Vertrauen, Haltung und Nachhaltigkeit wurden ausgiebig diskutiert.
Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Landwirtschaftlichen Rentenbank und Fraunhofer Venture.

Wie geht es weiter?
Wir haben einiges in der Pipeline: Schaut mal wieder rein!

Teilnehmende Startups aus der Foodtech-Branche waren:

betterECO
Eatexcellence
Flexfleet
Foodsupply
Hähnlein
InovaProtein
Insnack
Pielers
vlyfoods
Youki

Aus der Agtech-Branche nahmen folgende Startups teil:

Agranimo
Agrora market
Dropnostix
Farmerscent
HAIP Solutions
House of Crops
MonitorFish
SeedForward
SmartCloudFarming
Wetterheld

Einige Eindrücke/kleine Interviews mit Teilnehmenden sind auch auf unserem AHA-Youtube-Kanal zu sehen!

Die Autorin

Mareike Meyn

Referentin

Das könnte auch für Sie interessant sein:

Service

Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir Sie persönlich auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über das, was besonders spannend war und ist, über das was kommt und setzen für Sie inhaltliche Akzente zu unseren Themen.