Lernen und Leben unter einem Dach

von Sarah Neyses

Der TOP Kurs der Andreas Hermes Akademie ist seit mehr als 70 Jahren das Training für ehrenamtlich engagierte junge Menschen aus der Landwirtschaft und dem ländlichen Raum. Angefangen in der Bauernhochschule in Bad Fredeburg im Sauerland über die Andreas Hermes Akademie in Bonn-Röttgen ist der Kurs aktuell in Königswinter beheimatet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Nachwuchskräfte für eine ehrenamtliche Arbeit im Agrarsektor weiterzubilden.
Gruppenbild TOP Kurs
Gruppenbild des 45. TOP Kurs in Rom

T-O-P steht für „TeamOrientierte Persönlichkeitsentwicklung“. Bereits 1948 fand der erste Lange Kurs in der Bauernhochschule Fredeburg, initiiert durch Andreas Hermes, dem ersten Präsidenten und Mitbegründer des Deutschen Bauernverbandes (DBV), statt. Kurz nach Gründung der Bauernhochschule wurde die Notwenigkeit erkannt, junge Männer und Frauen aus der Landwirtschaft gezielt zu schulen, um sie auf die Aufgaben in der Landwirtschaft und Gesellschaft vorzubereiten. Zu Beginn dauerte der Kurs 4 Monate.

Der heute neunwöchige Intensivkurs vermittelt die Themen von Persönlichkeitsbildung bis hin zur Agrarpolitik über Medientraining. „Im Kurs habe ich gelernt, meine Ziele zu strukturieren und die Dinge aus ganz neuen Perspektiven zu betrachten. Während der neun Wochen konnte ich täglich einzigartige Erfahrungen sammeln. Ich empfehle daher jedem der die Möglichkeit dazu hat, sich diesem Abenteuer ebenfalls zu stellen,“ berichtet eine Teilnehmerin der vergangenen Jahre. Der TOP Kurs unterstützt die Teilnehmenden gezielt darin, politische Zusammenhänge besser zu verstehen und sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen.

Jeder ist dazu aufgefordert sich außerhalb seiner Komfortzone auszuprobieren. Am besten täglich“, so Dr. Andreas Quiring, Geschäftsführer der Andreas Hermes Akademie und Kursleiter. „Die Teilnehmenden bringen aktuelle Themen in den Kurs, die immer wieder neue Impulse geben. Die zu bewältigende Herausforderungen sollen die Entwicklung der Gruppe gezielt forcieren und sie auf zukünftige Situationen vorbereiten“. Neben ihm begleitet ein festes Team aus Trainer:innen und Mitarbeiter:innen die Kurszeit. Das Motto „An den Grenzen wachsen Horizonte“ gilt es jeden Seminartag neu in die Tat umzusetzen, um persönliche Standpunkte zu festigen und sachlich zu argumentieren. Den Teilnehmer:innen wird hier der Grundstein für eine Führungsposition in der Agrarbranche gelegt. „Der TOP Kurs eröffnet uns neue Perspektiven für die Betriebe und für das Engagement im Ehrenamt“, verdeutlicht eine weitere Teilnehmerin aus dem vergangenen Jahr. Durch die gesammelten und gelernten Erfahrungen, kann die Gruppe Strategien und Marketingkonzepte erarbeiten, um die Landwirtschaft und die Verbraucher:innen in Zukunft wieder enger zusammenzubringen.

Bis heute sind die ehemaligen Kursteilnehmer:innen im miteinander verbunden. Während der Altfredeburger Studienwoche, einer viertägigen Tagung, wird in einem vielfältigen und intensiven Programm aktuellen Themen in der Landwirtschaft und der Gesellschaft aufgegriffen.

2021 auf neuen Wegen: In diesem Jahr findet der TOP Kurs im Sommer statt. Pandemiebedingt haben wir uns dazu entschlossen, den TOP Kurs in den Sommer zu verlegen. Aktuell ist noch ein Platz zu vergeben

Die Autorin

Sarah Neyses

Assistentin der Geschäftsführung

Impressionen

Ehemalige Bauernhochschule im heutigen Bad Fredeburg im Sauerland
Ehemalige Bauernhochschule im heutigen Bad Fredeburg im Sauerland
17. Bauernhochschulkurs 1959/60 - 11. Oktober 1959 bis 4. März 1960
17. Bauernhochschulkurs 1959/60 - 11. Oktober 1959 bis 4. März 1960
TOP Kurs 2020 Seminarszene
Gruppenbild TOP Kurs
Gruppenbild TOP Kurs
Brandenburger Tor
TOP Kurs 2020 Seminarszene 2
Gruppenbild TOP Kurs
Gruppenbild des 45. TOP Kurs in Rom
TOP Kurs 2020 IGW 2020
Gruppenbild TOP Kurs

Das könnte auch für Sie interessant sein:

Service

Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir Sie persönlich auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über das, was besonders spannend war und ist, über das was kommt und setzen für Sie inhaltliche Akzente zu unseren Themen.