Wussten Sie, dass…

von Marieke Behrens

...eine positive Kultur und Struktur innerhalb eines Interessenverbands von rund einem Drittel junger Agrarierinnen und Agrarier als wichtigste Verbandseigenschaft bewertet werden?
Titelbild Junglandwirt:innen-Studie (Quelle: BDL / Gräschke)
Titelbild Junglandwirt:innen-Studie (Quelle: BDL / Gräschke)

Zwar ist und bleibt die Vertretung der Interessen und Bedürfnisse der Mitglieder nach wie vor an erster Stelle. Es zeigt jedoch, dass ein gutes „Verbandsfeeling“ zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Zu diesem Ergebnis kommt die Junglandwirt:innen-Studie des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL). Unter Kultur und Struktur eines Verbandes fallen Aspekte wie der wertschätzende Umgang untereinander und der demokratische Einbezug der Mitglieder. Nicht ganz überraschend nimmt die Förderung junger Mitglieder einen besonders hohen Stellenwert unter den Befragten ein. Denn nur so bleibt ein Verband am Puls der Zeit. Die Studie schlussfolgert: „Werden junge Mitglieder nicht gefördert und stimmen Gremienbesetzung und Verbandsfeeling nicht, kommt auch kein Nachwuchs nach. Halten Verbände also an ihren Strukturen fest, erkennt man, dass das Nachwuchsproblem, das viele Verbände haben, ein hausgemachtes ist.“

Im ersten von drei Teilen widmet sich die Junglandwirt:innen-Studie des BDL der Zukunft der Interessenvertretung. In einem mehrstufigen Verfahren befragten die Autorinnen und Autoren junge Agrarinnen und Agrarier im Alter zwischen 16 und 45, was sie sich von Verbänden wünschen, welche Informationsquellen sie nutzen und welche Eigenschaften ein Verband haben sollte. Die Studie hat zum Ziel, den Mitgliedern, besonders dem verbandlichen Nachwuchs, Gehör zu verschaffen und selbstkritisch und konstruktiv die bestehenden Strukturen agrarischer Interessenverbände zu analysieren. Neben wertvollen Einblicken und Impulsen für die Verbandsausrichtung des BDL entwickelt die Studie auch für andere bekannte Verbände Handlungsempfehlungen in Bezug auf Interessenvertretung und Ehrenamt. Welcher Verband wie abschneidet, erfahren Sie hier.

Der Bund der Deutschen Landjugend hat die Junglandwirt:innen-Studie in Kooperation mit dem erfahrenen Marktforschungsunternehmen Produkt+Markt und unter Förderung der Landwirtschaftlichen Rentenbank durchgeführt.

Die Autorin

Marieke Behrens

Referentin Entwicklung ländliche Räume

Service

Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir Sie persönlich auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über das, was besonders spannend war und ist, über das was kommt und setzen für Sie inhaltliche Akzente zu unseren Themen.