Digitale Information auf jedes Telefon

von Jan Pusdrowski

Das USSD System des Kenianischen Bauernverbandes KENAFF wächst und wächst. Mittlerweile sind über 160.000 Landwirt:innen im System registriert. Wie genau hat sich das System in den letzten 3 Monaten entwickelt und welche neuen Herausforderungen ergeben sich dadurch?
KENAFFs USSD System

KENAFFs USSD System *501# wurde im September 2020 live geschaltet und verzeichnete zu Beginn einen moderaten Anstieg in seinen Nutzerzahlen. Diese Werte drohten allerdings zwischen Dezember und Februar zu stagnieren und KENAFF befürchtete das System nehme keine Fahrt auf. Der entschloss sich der Verband eine Kampagne zu starten, mit der sie auf unterschiedlichen Kanälen für das System Werbung machen: Die Rapid Results Campaign war geboren. Die Kampagne nutze eine Kombination aus Zeitung, Radio und physischen Veranstaltungen, um das System zu bewerben.

Tägliche Registrierungen März bis Mai
Tägliche Registrierungen März bis Mai

KENAFF startete die Rapid Results Campaign (RRC) mit Mitteln des Bundes im Februar 2021. Die RRC sorgte für einen exponentiellen und starken Anstieg in den Registrierungen, da nun die eigenen Netzwerke innerhalb KENAFFs bedient wurden (Mund-zu-Mund Propaganda) und KENAFF seinen eigenen Führungspersonen in den Counties Ziele gesetzt hat. Die erste Grafik zeigt deutlich welche starken Effekte eine breite und aktive Basis von Menschen haben kann. So registrierten sich am 23.03.2021 an einem Tag 6.818 Landwirt:innen im System. Selbst einen Monat später sind Werte über 1.000 an einem Tag keine Seltenheit. Vor der RRC wuchs das System mit ca. 50 Neuregistrierungen am Tag (ca. 1.500 im Monat) relativ langsam, nach der RRC hat KENAFF diesen Sockel auf ca. 740 angehoben. Das entspricht 22.000 Landwirt:innen im Monat.

Neuregistrierungen vor und nach RRC
Neuregistrierungen vor und nach RRC
Neuregistrierungen vor und nach RRC
Neuregistrierungen vor und nach RRC

Die Entwicklung des SMS-Versands sowie die damit verbundenen Kosten ist ebenfalls beachtlich. KENAFF hatte vor der Rapid Results Campaign pro Monat 100.000 SMS zur Verfügung, welche zu je 0,8 Kenia Shilling gekauft wurden. Mittlerweile haben sich die Nutzerzahlen vervielfacht und auch der Bedarf an neuen SMS steigt stetig. Um die Kosten zu managen hat KENAFF zunächst die SMS-Einheiten pro Monat auf 400.000 gedeckelt. Danach ist man mit dem Plattformbetreiber in Gespräche zur Neuverhandlungen der SMS-Kosten gegangen. KENAFF kann ab sofort SMS für 0,5 Kenia Shilling kaufen – das entspricht einer Einsparung von 37%! Sollte der Verband sogar in einem Kauf mehr als 1.000.000 SMS beim Provider kaufen, ist ein Betrag von 0,4 KES möglich.

Aufgrund dieser Entwicklung ist es nun an KENAFF in 2021 eine nachhaltige und langfristige Finanzierung für das System zu finden. Hier wird KENAFF durch die AHA eng begleitet. Es ist denkbar dieses System für zielgerichtetes Marketing zu verwenden, d.h. Kunden könnten über KENAFF ihre Werbung für ein Produkt gezielt an Landwirt:innen in einem bestimmten Bezirk vermarken. Über die entstehenden SMS-Kosten könnte KENAFF so eine Marge erzielen. Ebenfalls könnte KENAFF durch die große Zahl an registrierten Nutzer:innen neue Partner gewinnen, die sich am System finanziell beteiligen. In diesem Jahr kann KENAFF die SMS sowie Wartungskosten des Systems über das EU/IFAD Projekt FO4ACP abbilden.

KENAFF hat sich das Ziel gesteckt bis zum Ende des Jahres 500.000 Landwirt:innen im System zu registrieren, um ihnen Informationen zu den folgenden Themen liefern zu können: Covid-19, Wetter, Marktdaten und technischen Fragen der Landwirtschaft.

Weitere Informationen KENAFFs USSD System:

Der Autor

Jan Pusdrowski

Programme Manager

Service

Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir Sie persönlich auf dem Laufenden. Wir informieren Sie über das, was besonders spannend war und ist, über das was kommt und setzen für Sie inhaltliche Akzente zu unseren Themen.